Votre compte

Das Unbehagen in der Kultur


In seiner Schrift »Das Unbehagen in der Kultur« schlägt Sigmund Freud eine Brücke von der Psychoanalyse zur Gesellschaftstheorie. Die Kultur sieht Sigmund Freud als ein Mittel, um die Triebe des Menschen zu kanalisieren und in gesellschaftsdienliche Bahnen zu lenken. Notwendig sei dies vor allem wegen des menschlichen Aggressionstriebs. Sigmund Freud vertritt in »Das Unbehagen in der Kultur« die Auffassung, es bestehe eine primäre Feindseligkeit der Menschen gegeneinander. Ohne kulturelle Regeln gewinne dieser Trieb in der Gesellschaft die Oberhand. Gerade, weil Sigmund Freud in »Das Unbehagen in der Kultur« von der Perspektive der Psychoanalyse abweicht und die gesamte Gesellschaft in den Blick nimmt, ist das Buch von 1930 besonders einflussreich geworden.

Ce livre est classé dans les catégories :

1,99 €
?

Ebook protégé

L’éditeur de ce livre a choisi de protéger ce fichier avec la technologie Adobe DRM.

Pour lire ce livre ou le charger sur votre support de lecture, un logiciel propriétaire est nécessaire. En savoir plus.

Vérifier la compatibilité de vos supports

Vous aimerez aussi

Fiche détaillée de “Das Unbehagen in der Kultur”

Fiche technique

  • Auteur : Sigmund Freud
  • Éditeur : Books on Demand
  • Date de parution : 12/01/18
  • EAN : 9783744883511
  • Format : ePub
  • Nombre de pages: 97
  • Protection : Contenu protégé

Résumé

In seiner Schrift »Das Unbehagen in der Kultur« schlägt Sigmund Freud eine Brücke von der Psychoanalyse zur Gesellschaftstheorie. Die Kultur sieht Sigmund Freud als ein Mittel, um die Triebe des Menschen zu kanalisieren und in gesellschaftsdienliche Bahnen zu lenken. Notwendig sei dies vor allem wegen des menschlichen Aggressionstriebs. Sigmund Freud vertritt in »Das Unbehagen in der Kultur« die Auffassung, es bestehe eine primäre Feindseligkeit der Menschen gegeneinander. Ohne kulturelle Regeln gewinne dieser Trieb in der Gesellschaft die Oberhand. Gerade, weil Sigmund Freud in »Das Unbehagen in der Kultur« von der Perspektive der Psychoanalyse abweicht und die gesamte Gesellschaft in den Blick nimmt, ist das Buch von 1930 besonders einflussreich geworden.

Biographie de Sigmund Freud

Avis des internautes


Aucun commentaire n'a été posté sur ce livre.

Ajouter votre commentaire