Votre compte

Die Dialektik der Unterwerfung


Anhand essayistischer Vignetten wird das Ritual der Selbstunterwerfung unter eine höchste Macht, deren Stunde geschlagen hat, als jene wirkungsvolle, unbewusste Strategie und Methode zur individuellen Aneignung ewig verbotener Omnipotenz vorgeführt, die sie im Leben des Einzelnen darstellt, will er sich als Subjekt vollenden. Der Autor legt dabei unter anderem Teile des eigenen, biografisch-psychologischen Entwicklungsgangs selbstanalytisch offen. Es stellt sich anhand der Beispiele heraus, dass das Prinzip der Unterwerfung als einziger Methode zur Überwindung des Unbesiegbaren sowohl im Kleinen, als auch im Grossen invariant bleibt. Es gelangt zur Anwendung im Seelischen, aber auch im Politischen, und es hat gerade in dieser Zeit mehr mit Faschismus und Antifaschismus zu tun, als so manch einem bewusst ist und lieb sein kann.

Ce livre est classé dans les catégories :

10,99 €
?

Ebook protégé par filigrane

L’éditeur de ce livre a choisi de protéger ce fichier par filigrane (ou watermarking). Ce filigrane permet de relier le fichier à son propriétaire via l’apposition d’un filigrane visible ou invisible sur le fichier.

Vérifier la compatibilité de vos supports

Vous aimerez aussi

Fiche détaillée de “Die Dialektik der Unterwerfung”

Fiche technique

  • Auteur : Adrian W. Fröhlich
  • Éditeur : Books on Demand
  • Date de parution : 03/12/19
  • EAN : 9783749445738
  • Format : ePub
  • Nombre de pages: 288
  • Protection : Digital Watermarking

Résumé

Anhand essayistischer Vignetten wird das Ritual der Selbstunterwerfung unter eine höchste Macht, deren Stunde geschlagen hat, als jene wirkungsvolle, unbewusste Strategie und Methode zur individuellen Aneignung ewig verbotener Omnipotenz vorgeführt, die sie im Leben des Einzelnen darstellt, will er sich als Subjekt vollenden. Der Autor legt dabei unter anderem Teile des eigenen, biografisch-psychologischen Entwicklungsgangs selbstanalytisch offen. Es stellt sich anhand der Beispiele heraus, dass das Prinzip der Unterwerfung als einziger Methode zur Überwindung des Unbesiegbaren sowohl im Kleinen, als auch im Grossen invariant bleibt. Es gelangt zur Anwendung im Seelischen, aber auch im Politischen, und es hat gerade in dieser Zeit mehr mit Faschismus und Antifaschismus zu tun, als so manch einem bewusst ist und lieb sein kann.

Biographie d’Adrian W. Fröhlich

Der Autor ist Philosoph und Psychiater. Geboren wurde er 1953 in der Schweiz, promovierte in Zürich und betreibt als Facharzt eine psychiatrische Praxis in der Nordwestschweiz. Neben der Medizin hat er Philosophie studiert und fünfzehn Jahre seines Berufslebens im informationstechnologischen Bereich (Künstliche Intelligenz, Softwareentwicklungsmethodik, Projektmanagement) gearbeitet.

Avis des internautes


Aucun commentaire n'a été posté sur ce livre.

Ajouter votre commentaire