Votre compte

In der Tiefe


Die Titel-Geschichte "In the Abyss (In der Tiefe)" stammt vom englischen Schriftsteller H. G. Wells. Sie beschreibt eine Reise des Forschers Elstead zum Meeresgrund. Dieser hat einen Apparat erfunden, mit dem eine Person in große Tiefen vordringen und das Leben auf dem Meeresgrund beobachten kann. Es handelt sich um eine Stahlkugel mit einem Durchmesser von etwa neun Fuß, die einem immensen Druck standhalten soll. Gewichte, die mit einem Kabel an der Kugel befestigt sind, bringen sie auf den Meeresgrund. Der Forscher kann seine Beobachtungen durch das Fenster in der Kugel machen, wobei der Sauerstoff im Inneren durch einen fiktiven "Myers-Apparat" ersetzt wird. Ein Mechanismus schneidet das Kabel nach einer bestimmten Zeit durch, und der Auftrieb der Kugel bringt sie wieder an die Oberfläche. Die Kugel kehrt nicht planmäßig zurück. Während die Schiffsoffiziere warten, "stand die Dezembersonne hoch am Himmel, und die Hitze war sehr beträchtlich". Um Mitternacht befürchten sie das Schlimmste ... Insgesamt vier erstaunliche Geschichten von den großen Pionieren der modernen Fantasy, Mystery und Science-Fiction-Literatur in neuer Übersetzung, die es wert sind zu lesen.

Ce livre est classé dans les catégories :

3,99 €
?

Ebook protégé

L’éditeur de ce livre a choisi de protéger ce fichier avec la technologie Adobe DRM.

Pour lire ce livre ou le charger sur votre support de lecture, un logiciel propriétaire est nécessaire. En savoir plus.

Vérifier la compatibilité de vos supports

Vous aimerez aussi

Fiche détaillée de “In der Tiefe”

Fiche technique

Résumé

Die Titel-Geschichte "In the Abyss (In der Tiefe)" stammt vom englischen Schriftsteller H. G. Wells. Sie beschreibt eine Reise des Forschers Elstead zum Meeresgrund. Dieser hat einen Apparat erfunden, mit dem eine Person in große Tiefen vordringen und das Leben auf dem Meeresgrund beobachten kann. Es handelt sich um eine Stahlkugel mit einem Durchmesser von etwa neun Fuß, die einem immensen Druck standhalten soll. Gewichte, die mit einem Kabel an der Kugel befestigt sind, bringen sie auf den Meeresgrund. Der Forscher kann seine Beobachtungen durch das Fenster in der Kugel machen, wobei der Sauerstoff im Inneren durch einen fiktiven "Myers-Apparat" ersetzt wird. Ein Mechanismus schneidet das Kabel nach einer bestimmten Zeit durch, und der Auftrieb der Kugel bringt sie wieder an die Oberfläche. Die Kugel kehrt nicht planmäßig zurück. Während die Schiffsoffiziere warten, "stand die Dezembersonne hoch am Himmel, und die Hitze war sehr beträchtlich". Um Mitternacht befürchten sie das Schlimmste ... Insgesamt vier erstaunliche Geschichten von den großen Pionieren der modernen Fantasy, Mystery und Science-Fiction-Literatur in neuer Übersetzung, die es wert sind zu lesen.

Biographie d’H.G. Wells

Der englische Schriftsteller und Pionier der Science-Fiction-Literatur Herbert George Wells schrieb Bücher mit Millionenauflage. Er hatte seine größten Erfolge mit den Science-Fiction-Romanen 'Der Krieg der Welten' und 'Die Zeitmaschine'. Die Bücher von Wells sind im englischen Sprachraum nach wie vor populär und in der deutschen Buchreihe 'Erstaunliche Geschichten' erscheinen nun zahlreiche seiner Geschichten in erstmaliger Übersetzung. Der US-amerikanische Science-Fiction-Autor Stanley Grauman Weinbaum war nur kurze Zeit als Autor aktiv. Er hatte allerdings einen starken Einfluss auf die Science Fiction. 1973 wurde ihm zu Ehren ein Krater auf dem Mars benannt. 2008 erhielt er postum den Cordwainer Smith Rediscovery Award für vergessene oder nicht hinreichend gewürdigte Science-Fiction-Autoren. Arthur Leo Zagat war ein amerikanischer Anwalt und Autor von Pulp Fiction und Science Fiction. Während der letzten zwei Jahrzehnte seines Lebens schrieb Zagat zahlreiche Kurzgeschichten. Etwa 500 seiner Geschichten erschienen in einer Vielzahl von Pulp-Magazinen. Er lehrte das Schreiben an der New Yorker Universität. Im Jahr 1941 wurde er in den ersten nationalen Exekutivausschuss der Pulp-Autoren-Liga gewählt. Der US-Autor für Pulp-Magazine, Leroy Yerxa, veröffentlichte unter seinem eigenen Namen und unter einigen Pseudonymen. Er begann mit "Death Rides at Night" (Todesritte bei Nacht) in "Amazing stories" Arbeiten von Genre-Interesse zu veröffentlichen und trug bis zu seinem Tod in großem Umfang zu diesem Magazin bei. Die Freddie-Funk-Serie in "Fantastic Adventures", die mit "Freddie Funks Madcap Mermaid" (Freddie Funks verrückte Meerjungfrau) begann, wurde nach seinem Tod von seiner Frau vollendet.

Avis des internautes


Aucun commentaire n'a été posté sur ce livre.

Ajouter votre commentaire