Votre compte

Krimi Sommer Festival 10 Thriller, 1400 Seiten: Die Spur führt ins Nichts und andere Romane


Krimi Sommer Festival 10 Thriller, 1400 Seiten: Die Spur führt ins Nichts und andere Romane
 

Dieses Buch enthält folgende Krimis:


 


 

Alfred Bekker: Die Waffe des Skorpions

Alfred Bekker: Chinatown-Juwelen

Wolf G. Rahn: Der Mann, der Bogart sein wollte

Horst Bieber: Der Abstauber

Wolf G. Rahn: Kennwort Apokalypse

A.F.Morland: Die Spur führt ins Nichts

A.F.Morland: Tardelli und der Abtrünnige

Horst Bosetzky: Archibald Duggan und zwei Whisky mit Gift

Horst Bosetzky: Archibald Duggan und zwanzigtausend sollen sterben

Theodor Horschelt: Die Stille, die tötet

Das "Verbrechen des Jahrhunderts" soll zum Fanal für einen Anarchistenaufstand in Südamerika werden, verübt von einem offenbar geisteskranken "Befreier". Doch Archibald Duggan erfährt von dem grauenhaften Anschlag, der die Besatzung eines ganzen amerikanischen Stützpunktes das Leben kosten soll. Inkognito versucht er, sich in die Bande einzuschleusen, doch viel zu schnell wird er enttarnt. Sein Leben gegen das von mehreren Tausend – Duggan bleibt keine große Wahl, er muss sein Leben riskieren.

9,99 €
?
Vérifier la compatibilité de vos supports

Vous aimerez aussi

Fiche détaillée de “Krimi Sommer Festival 10 Thriller, 1400 Seiten: Die Spur führt ins Nichts und andere Romane”

Fiche technique

Résumé

Krimi Sommer Festival 10 Thriller, 1400 Seiten: Die Spur führt ins Nichts und andere Romane
 

Dieses Buch enthält folgende Krimis:


 


 

Alfred Bekker: Die Waffe des Skorpions

Alfred Bekker: Chinatown-Juwelen

Wolf G. Rahn: Der Mann, der Bogart sein wollte

Horst Bieber: Der Abstauber

Wolf G. Rahn: Kennwort Apokalypse

A.F.Morland: Die Spur führt ins Nichts

A.F.Morland: Tardelli und der Abtrünnige

Horst Bosetzky: Archibald Duggan und zwei Whisky mit Gift

Horst Bosetzky: Archibald Duggan und zwanzigtausend sollen sterben

Theodor Horschelt: Die Stille, die tötet

Das "Verbrechen des Jahrhunderts" soll zum Fanal für einen Anarchistenaufstand in Südamerika werden, verübt von einem offenbar geisteskranken "Befreier". Doch Archibald Duggan erfährt von dem grauenhaften Anschlag, der die Besatzung eines ganzen amerikanischen Stützpunktes das Leben kosten soll. Inkognito versucht er, sich in die Bande einzuschleusen, doch viel zu schnell wird er enttarnt. Sein Leben gegen das von mehreren Tausend – Duggan bleibt keine große Wahl, er muss sein Leben riskieren.

Biographie d’Alfred Bekker

Über Alfred Bekker:

Wenn ein Junge den Namen „Der die Elben versteht“ (Alfred) erhält und in einem Jahr des Drachen (1964) an einem Sonntag geboren wird, ist sein Schicksal vorherbestimmt: Er muss Fantasy-Autor werden!  Dass er später ein bislang über 30 Bücher umfassendes Fantasy-Universum um  “Das Reich der Elben” schuf, erscheint da nur logisch. Alfred Bekker wurde am 27.9.1964 in Borghorst (heute Steinfurt) geboren und wuchs in den münsterländischen Gemeinden Ladbergen und Lengerich auf. Schon als Student veröffentlichte Bekker zahlreiche Romane und Kurzgeschichten und wurde Mitautor zugkräftiger Romanserien wie Kommissar X, Jerry Cotton, Rhen Dhark, Bad Earth und Sternenfaust und schrieb eine Reihe von Kriminalromanen.   Angeregt durch seine Tätigkeit als Lehrer wandte er sich schließlich auch dem Kinder- und Jugendbuch zu, wo er Buchserien wie 'Tatort Mittelalter', ‘Ragnar der Wikinger’,  'Da Vincis Fälle - die mysteriösen Abenteuer des jungen Leonardo’', 'Elbenkinder', 'Die wilden Orks', ‘Zwergenkinder’, ‘Elvany’, ‘Fußball-Internat’, ‘Mein Freund Tutenchamun’, ‘Drachenkinder’ und andere mehr  entwickelte. Seine Fantasy-Zyklen um 'Das Reich der Elben', die 'DrachenErde-Saga' ,die 'Gorian'-Trilogie, und die Halblinge-Trilogie machten ihn einem großen Publikum bekannt.  Alfred Bekker benutzte auch die Pseudonyme Neal Chadwick,  Henry Rohmer, Adrian Leschek, Brian Carisi, Leslie Garber, Robert Gruber, Chris Heller und Jack Raymond. Als Janet Farell verfasste er die meisten Romane der romantischen Gruselserie Jessica Bannister. Historische Romane schrieb er unter den Namen Jonas Herlin und Conny Walden.  Einige Gruselromane für Teenager verfasste er als John Devlin. Seine Romane erschienen u.a. bei Lyx, Blanvalet, BVK, Goldmann,, Schneiderbuch, Arena, dtv, Ueberreuter und Bastei Lübbe und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt., darunter Englisch, Niederländisch, Dänisch, Türkisch, Indonesisch, Polnisch, Vietnamesisch, Finnisch, Bulgarisch und Polnisch.

Avis des internautes


Aucun commentaire n'a été posté sur ce livre.

Ajouter votre commentaire