Votre compte

Super Pulp Nr. 3


"Okay, also, zugegeben: Auf diese dritte Ausgabe von SUPER PULP haben Sie jetzt wohl ein wenig warten müssen. Wir könnten nun das ganze Heft mit Ausreden füllen. Aber wir füllen das Heft lieber mit guten Stories ..." So kurz und knackig sollte vor einigen Jahren das Lesepublikum vom damaligen Herausgeber Andreas Winterer begrüßt werden. Mittlerweile ist viel passiert. EVOLVER BOOKS gibt es nicht mehr und die EDITION SUPER PULP hat die Nachfolge des legendären Wiener Indie-Verlags angetreten, zumindest was den periodischen Release dieses "Schundhefts" anlangt. Was Sie, wertes Publikum, hier erworben haben, entspricht bis auf eine Story dem Original und ist somit eine echte Rarität - 2016 war diese Ausgabe (mit dem Cover des Wiener Künstlers Erik R. Andara) schon am Start, ist dann aber nie erschienen ... Bis heute! Dank der Mithilfe von Andreas Winterer und Peter Hiess halten Sie eine Pulp-Perle in Händen, auf die wir stolz sind, so wie auf unsere Wiedergeburt.

Ce livre est classé dans les catégories :

3,49 €
?

Ebook protégé par filigrane

L’éditeur de ce livre a choisi de protéger ce fichier par filigrane (ou watermarking). Ce filigrane permet de relier le fichier à son propriétaire via l’apposition d’un filigrane visible ou invisible sur le fichier.

Vérifier la compatibilité de vos supports

Vous aimerez aussi

Fiche détaillée de “Super Pulp Nr. 3”

Fiche technique

Résumé

"Okay, also, zugegeben: Auf diese dritte Ausgabe von SUPER PULP haben Sie jetzt wohl ein wenig warten müssen. Wir könnten nun das ganze Heft mit Ausreden füllen. Aber wir füllen das Heft lieber mit guten Stories ..." So kurz und knackig sollte vor einigen Jahren das Lesepublikum vom damaligen Herausgeber Andreas Winterer begrüßt werden. Mittlerweile ist viel passiert. EVOLVER BOOKS gibt es nicht mehr und die EDITION SUPER PULP hat die Nachfolge des legendären Wiener Indie-Verlags angetreten, zumindest was den periodischen Release dieses "Schundhefts" anlangt. Was Sie, wertes Publikum, hier erworben haben, entspricht bis auf eine Story dem Original und ist somit eine echte Rarität - 2016 war diese Ausgabe (mit dem Cover des Wiener Künstlers Erik R. Andara) schon am Start, ist dann aber nie erschienen ... Bis heute! Dank der Mithilfe von Andreas Winterer und Peter Hiess halten Sie eine Pulp-Perle in Händen, auf die wir stolz sind, so wie auf unsere Wiedergeburt.

Biographie de r.evolver

r.evolver ist Journalist, Mediendesigner, Schauspieler, Regisseur, Autor, Boxer, Gitarren- und Revolverheld, (manchmal) Privatdetektiv und sonst noch einiges. Mit der Urversion seines Erstlings "The Nazi Island Mystery" debütierte r.evolver 1999 in der Netzzeitschrift EVOLVER als erster Online-Romanautor Österreichs. 2010 feierte der Trash-Klassiker rund um die Erlebnisse der außergewöhnlichen Geheimagentin Kay Blanchard Geburtstag und erschien als runderneuerter Director's Cut im Paperback-Format. Drei Jahre später folgte die Fortsetzung "Pol Pot Polka." Seither hockt sich Herr r.evolver - seltener als es seinem Lektor lieb ist - hinter die Tastatur, um die weiteren Teile von Agentin Blanchards bizarren Abenteuern zu Papier zu bringen. Von dieser Tätigkeit lenken ihn seine geheimen Leidenschaften erfolgreich ab: Schnelle Motorräder und Mädchen in hautengen Lederanzügen, bevorzugterweise Geheimagentinnen ... MARC GORE lebt in Bremen, ist Autor von Splatterpunk-Stories und spielte in der Splatterkomödie "Der König der Kannibalen" einen blutrünstigen Menschenfresser. Weil er bereits zur Schulzeit Aufsätze wie "Kakerlakenfraß" und "Blutrache der Geschändeten" verfasste, darf er als "zum Pulp-Autor geboren" gelten. Wer mehr von ihm lesen will, sucht im einschlägigen Buchhandel zum Beispiel nach seinen Story-Sammlungen "The Terror Compilation" und "Grindhouse Splatter" oder nach der "Fleisch-Reihe" aus dem Eldur-Verlag ... Martin Compart ist unter Genrekennern spätestens seit Herausgabe der legendären DuMont-Noir-Reihe bekannt und beliebt. Er war Herausgeber der Ullstein-Krimireihe und der von ihm konzipierten Reihen "Abenteuer" und "Populäre Kultur". Für den Verlag Bastei-Lübbe entwickelte er u. a. die "Schwarze Serie". Irene Salzmann darf als Veteranin der deutschsprachigen SF-Szene gelten. Sie berichtete jahrelang in verschiedenen Fanzines und schrieb zahlreiche Bände der klassischen und übrigens auch empfehlenswerten Science-Fiction-Abenteuerserie "Rettungskreuzer Ikarus". Fünf ihrer Storys erschienen in der Storysammlung "Der verbotene Planet" (Heftroman "Ad Astra 30"). Außerdem ist sie Herausgeberin der elektronischen Literaturzeitschrift "Rattus Libri" ...

Avis des internautes


Aucun commentaire n'a été posté sur ce livre.

Ajouter votre commentaire