Andreas Weber

  • Der
    Band erschließt erstmals systematisch die schreibtechnischen Anforderungen an
    Qualifikationsschriften in den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächergruppen.
    Dabei werden nahezu alle relevanten Themen und Debatten der aktuellen Forschung
    zum Wissenschaftlichen Schreiben aufgegriffen und zugleich auf ihre
    Praxistauglichkeit hin diskutiert. Die beitragenden Autoren dokumentieren so
    erstmals den aktuellen Forschungsstand der überfachlichen Schreibforschung und
    geben einen grundlegenden Einblick in die Praxis der gegenwärtigen
    Schreibdidaktik. Auch im Blick auf alternative Schreibformen außerhalb des
    Studiums formulieren sie Perspektiven für eine zukünftige Entwicklung der
    Forschung und Lehre des Wissenschaftlichen Schreibens in den Natur- und
    Ingenieurwissenschaften.

     

  • Friedrich Dürrenmatt (1921-1990) hat als streitbarer Dramatiker, Romancier, Filmautor, Essayist und bildender Künstler das Europa der Nachkriegszeit mitgeprägt. Das Handbuch verfolgt das Ziel, sein literarisches und bildkünstlerisches Schaffen und seine ästhetischen Positionen in ihren vielfältigen Kontexten umfassend zu beleuchten. Alle Werke sowie zentrale motivische und poetologische Komplexe werden in Einzelartikeln dargestellt. Neben Dürrenmatts Leben kommt schließlich auch seine Wirkungsgeschichte zur Sprache.

empty